DER AUTOR

Wie kommt man dazu, mit Laborinstrumenten an der Bar rumzufuhrwerken, wird man sich fragen. Mein Ziel war und ist es immer, die Grenzen des Machbaren und des Erfahrbaren auszuloten. Kulinarisch runtergebrochen heißt das für mich, dass ich stets darauf aus bin, Aromen zu präzisieren und Kombinationen zu kreieren – dabei ist mir dann sozusagen „jedes Mittel recht“ und eines der effektivsten und spannendsten „Mittel“ ist mit Sicherheit der Rotationsverdampfer. 

Rückblickend auf mein Studium der Theaterwissenschaft vor vielen Jahren, halte ich dies nur für konsequent, denn schon dort war ich großer Anhänger des Theatertheoretikers Antonin Artaud, dessen Theorie man stark verkürzt mit „maximale Mittel für maximales Ergebnis“ umreißen kann. Dies bezieht sich für mich gastronomisch nicht darauf, ein Bombardement von Aromen in jedes einzelne Produkt zu packen, sondern sich eine möglichst große Zahl an Werkzeugen und die Fähigkeit, mit ihnen umzugehen, anzueignen, um eben einzelne Aromen maximal strahlen zu lassen. 

Kurz knackig: Johannes Möhring, Jahrgang 1986, Betreiber und Kopf der Ménage Bar im Münchner Gärtnerplatzviertel. 

Nachdem ich mich mein Studium hindurch mit Jobs in Clubs, Cafés und Bars finanziert hatte, kam im 6. Semester die Kehrtwende und die fixe Idee „ernsthaft“ Bar machen zu wollen und lieber am Tresen als auf der Bühne zu inszenieren. Über die Bar des Cortiina Hotels, die weltberühmte Schumann’s Bar und der Eröffnung des Münchner Roomers Hotels landete ich final in der Buttermelcherstraße 9, in der ich 2018 die besagte Ménage Bar eröffnete. 

Die oben genannte Philosophie ist ein essenzieller Teil des Ménage Konzepts, welches auf unprätentiöse Weise hochkreative Drinks und feine Küche zusammenführt. Kombinieren und Balancieren von Aromen in vielfältigster Weise sowie überraschende Pairings zwischen Glas und Teller zu finden. 

Und sollte ich gerade mal nicht am Aromen schrauben sein, verliere ich entweder gegen meinen Sohn im Basketball oder gegen meine Tochter beim Memory spielen. 


Johannes Möhring
Wie kommt man dazu, mit Laborinstrumenten an der Bar rumzufuhrwerken, wird man sich fragen. Mein Ziel war und ist es immer, die Grenzen des Machbaren und des Erfahrbaren auszuloten.

Verwandte Beiträge

Heidolph Team

Hi, wir sind Team Heidolph

Die Heidolph Instruments GmbH zeichnet sich als führender Hersteller hochwertiger Laborgeräte aus. Von der ersten Produktidee bis zum Versand des bestellten Artikels wird alles in unserem Hauptsitz in Schwabach bei Nürnberg abgewickelt, wo mit uns fast 200 KollegInnen arbeiten. Unsere Laborgeräte sind Made in Germany, wobei wir auch versuchen, unsere Zukaufteile möglichst regional zu beziehen. Zudem verlässt kein Gerät das Haus, ohne vorher eine umfassende Qualitätskontrolle zu bestehen – schließlich geben wir bei allen Geräten 3 Jahre Garantie.
Was uns obendrein ausmacht, ist unser Kundenservice, was nicht nur bedeutet, dass wir vor dem Kauf umfassend und individuell beraten, sondern auf Wunsch auch nach dem Kauf Wartungen und Trainings durchführen.
 

Mehr erfahren >